Veranstaltung am 12. 5.: „Friedensarbeit ist viel schwerer als Krieg“ – Nah-Ost-Konflikt im Gespräch

By | 27. April 2016

Am 12. Mai findet um 19:30 Uhr im Paul-Ulmschneider-Saal der Volkshochschule eine von Attac Aalen mitgetragene Veranstaltung zum Thema „Friedensarbeit ist viel schwerer als Krieg – Nah-Ost-Konflikt im Gespräch“ statt. Professor Sumaya Farhat Nasar berichtet dort von ihrem friedlichen Kampf für Verständigung und Versöhnung in Nah-Ost.

Die christliche Palästinenserin Prof. Sumaya Farhat Naser ist seit vielen Jahren unermüdlich engagiert für eine friedliche Lösung im Dauerkonflikt zwischen Palästina und Israel. Sie hat in Deutschland studiert und war nach über 15-jähriger Lehrtätigkeit an der BirZeit Universität in Ramallah viele Jahre Leiterin des palästinensischen Jerusalem Center for Women, das sich gemeinsam mit der israelischen Gruppierung „Bat Shalom“ für den Frieden engagiert.

Sumaya Farhat-Naser ist bekannt für ihre klaren Meinungsäußerungen gegenüber den Medien und, insbesondere, für ihre verschiedenen Projekte, in denen sie Frauen motiviert, eine Lösung des israelisch-palästinensischen Konfliktes herbeizuführen.

Zahlreiche Auszeichnungen, wie z.B. der Amos-Preis (2011) oder der Augsburger Friedenspreis (2000) zeugen von der internationalen Anerkennung Ihrer Friedensarbeit.

Frau Farhat-Nasar wird aus erster Hand vom sehr komplexen Alltag im besetzten Palästina berichten.

Die Veranstaltung wird getragen von der Katholischen Erwachsenenbildung Ostalbkreis (keb), der Evangelischen Erwachsenenbildung Ostalbkreis, dem Weltladen e.V., der Volkshochschule sowie Attac Aalen.

Termin: 12. Mai 2016, 19:30 Uhr

Ort: VHS Aalen, Paul-Ulmschneider-Saal, Torhaus, Gmünder Str. 9

Eintritt: 5,00

2016-05-12 Plakat_Nahost_Sumaya Farhat-Naser