Aalener Erklärung für eine menschenrechtliche und solidarische Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa

Wir haben unser Zuhause und damit die Vertrautheit des Alltags verloren“, schrieb die deutsche Philosophin Hannah Arendt im Januar 1943 in einem Aufsatz mit dem Titel „Wir Flüchtlinge“. Und weiter: „Die Hölle ist keine religiöse Vorstellung mehr und kein Phantasiegebilde, sondern so wirklich wie Häuser, Steine und Bäume.“ Hannah Arendt war vor dem nationalsozialistischen Terror geflohen und musste nun erfahren, was es heißt, Flüchtling zu sein; was dabei alles verloren geht, was zerstört wird. Aber: Sie war gerettet, hatte Zuflucht in einem Land gefunden, dessen Grenzen sie schützten.   Weiterlesen…

„Wo is da Jud Stephan Heller?“

„Vergessen wir nicht, dass am Anfang der nationalsozialistischen Herrschaft nicht Auschwitz, sondern die Ausgrenzung von Menschen, die als störend, als schädlich betrachtet wurden, stand.“
Die bewegende Rede von Andre Heller zum 80. Jahrestag des „Anschlusses“ Österreichs an das nationalsozialistische Deutsche Reich:

Veranstaltung am 27. Januar 2018, 18.30 Uhr in der Stadtkirche Aalen zum Internationa­len Tag des Geden­kens an die Opfer des Holocaust

In den Morgenstunden des 27. Januar 1945 erreichten die ersten sowjetischen Truppen das Vernichtungslager Auschwitz. Alleine in Auschwitz wurden mindestens 1,1 Millionen Menschen er­mordet, die meisten in den Gaskammern von Auschwitz­-Birkenau. Seit 1996 ist der 27. Januar als Tag des Gedenkens an die Opfer des National­sozialismus in Deut­schland gesetzlich verankert. 2005 wur­de dieser Jahrestag auch… Read More »

Veranstaltungsreihe DEBT20 in Aalen

Vom 20. Mai bis zum 14. Juli finden in Aalen eine Reihe von Veranstaltungen statt, die sich mit verschiedenen Aspekten der Verschuldung des Globalen Südens beschäftigen und die in diesem Sommer in Hamburg tagenden Vertreter der reichsten Länder der Erde, der G20, an ihre Verantwortung für eine weltweit gerechte Lastenverteilung erinnern sollen. Weiterlesen »

Veranstaltung am 26. 10. 2016: Was bedeutet das Freihandelsabkommen CETA für unsere Zukunft?

Das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen CETA steht im Schatten seines großen Bruders TTIP. Doch CETA ist hochaktuell und umstritten. Am 27. 10. 2016 soll das Abkommen beim EU-Kanada-Gipfel unterzeichnet werden. Anschließend müssen 37 Parlamente darüber abstimmen. Das Bündnis Ostalb gegen TTIP lädt deshalb am 26. 10., 19 Uhr ins DRK-Rettungszentrum zur Diskussion über CETA ein. Karl Bär, Agrarökonom am Umweltinstitut München, erklärt, was in dem 1598-seitigen Vertragswerk steckt und wie es unser Leben beeinflussen könnte. Weiterlesen »

Veranstaltung am 26. 9. 2016: Prof. Wolfgang Benz : Rassismus und Fremdenfeindschaft – Herausforderungen für die Demokratie

Am Montag, 26. September, findet um 19:00 Uhr im Paul-Ulmschneider-Saal der Volkshochschule eine von Attac Aalen mitgetragene Veranstaltung zum Thema „Rassismus und Fremdenfeindschaft – Herausforderungen für die Demokratie“ statt. Wir freuen uns sehr, den renommierten Historiker Professor Wolfgang Benz hierfür in seiner alten Heimatstadt Aalen begrüßen zu dürfen. Weiterlesen »

Aufruf zur Unterstützung der DEBT20-Kampagne in Aalen

Im Juli 2017 treffen sich die Staats- und Regierungschefs der Gruppe der 20 wirt­schafts­stärksten Nationen der Welt (G20) unter deutscher Präsidentschaft in Hamburg, um über die Weltwirtschaft und globale Finanzstabilität zu diskutieren. Dieses Gipfelt­reffen wollen wir nutzen, um die Öffentlichkeit für die Gefahr der neuen Schulden­krisen im Globalen Süden zu sensibilisieren.